Besuch im Thermarium Bad Schönborn

An diesem Bad hängt unser BAD-Titel. Entspannung, Heilquelle und Fitness – all das bietet unser Thermarium in Bad Schönborn.

Am 04. März hatten die Jusos Bad Schönborn die Gelegenheit, das Thermal-Solebad zu besuchen. Unter der fachkundigen Führung von Geschäftsführer Markus Hoppe erkundeten sie die verschiedenen Bereiche und erhielten einen Einblick in die faszinierende Geschichte des Thermariums. Das Thermarium bietet eine Vielzahl von Angeboten und Möglichkeiten für alle Generationen. Von den heilenden Salzgrotten über die entspannende Saunalandschaft bis hin zum wohltuenden Solebad gibt es für jeden etwas Passendes.

Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie und die Energiekrise in den letzten Jahren hat das Team des Thermariums bewundernswerte Arbeit geleistet. Ein herzliches Dankeschön gebührt ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz in dieser schwierigen Zeit.

Das Thermarium spielt eine entscheidende Rolle für Bad Schönborn, indem es insgesamt 160 Arbeitsplätze schafft und zur Wertschöpfung der Gemeinde beiträgt. Zahlreiche Restaurants, Hotels und Einzelhandelsgeschäfte profitieren von den Thermarium-Gästen und tragen zur lebendigen Atmosphäre in unserer Gemeinde bei.

„Der Erhalt und die Stärkung des Thermariums liegen uns sehr am Herzen, denn ohne Thermarium kein BAD Schönborn.“, so Johannes Amann, 2. stellvertretender Vorsitzender. „Wir werden uns auch zukünftig dafür einsetzen, diese wichtige Einrichtung zu unterstützen und zu fördern, damit Bad Schönborn weiterhin von seinem einzigartigen Thermal-Solebad profitieren kann.“, betont Alessia Imperiale, Vorsitzende.

 

Junge Runde mit unserem Bürgermeister

 Jugendliche werden oft überhört – doch damit wollen die Jusos Bad Schönborn brechen und laden am 27. November ab 19 Uhr zur Jungen Runde im Cemo Kebab am Marktplatz Mingolsheim ein. „Wir freuen uns, dass unser Bürgermeister dabei sein wird und in den direkten Austausch mit jungen Menschen kommt”, so der Juso-Kampagnenbeauftragte Orhan Karahan. Gemeinsam sammeln die Jusos Ideen für Bad Schönborn, stellen Fragen und gehen in den offenen Austausch mit Bürgermeister Klaus Detlev Huge. Ihm ist der Austausch besonders wichtig, er setzt hier auf offene und lockere Dialog-Formate.
 

Als weiteres Highlight gibt es leckere Pizza! „Vor Ort kann man so viel bewegen – von öffentlichen Treffpunkten bis hin zu attraktiven Mobilitätsangeboten. Auf unser Veranstaltung sind die Ideen der jungen Generation gefragt, für die wir uns stark machen", so Lea Zimmermann-Häfner, 1. stellvertretende Vorsitzende der Jusos Bad Schönborn. „Nur wenn wir zusammenhalten, können wir etwas erreichen. Deine Meinung zählt, denn es geht um deine Zukunft! Deine Ideen machen den Unterschied!", betont Orhan Karahan, Kampagnenbeauftragter der Jusos Bad Schönborn.

 

Junge Runde mit dem Bürgermeister

Am 27. November organisierten die Jusos Bad Schönborn ein Jugendbeteiligungsevent der besonderen Art im Cemo-Kebab in Mingolsheim. Unter dem Titel "Junge Runde" trafen sich Jugendliche zu einem offenen Austausch mit Bürgermeister Klaus Detlev Huge. Die Veranstaltung, moderiert von Lea Zimmermann-Häfner und Orhan Karahan, bot eine lockere Atmosphäre, in der die Teilnehmenden nicht nur Fragen stellen konnten, sondern auch aktiv Ideen für die Gemeinde einbringen durften. Die kreativen Köpfe der Jugend präsentierten Vorschläge für ein modernes und lebendiges Bad Schönborn. Von der Schaffung neuer Treffpunkte bis zur Verschönerung der Bahnhöfe reichten die Ideen, die im gemeinsamen Dialog entstanden. Die Jusos setzten auf innovative Abstimmungsmethoden, indem sie Stimmungsbarometer einsetzten, um die Beliebtheit ihrer Ideen zu messen. Ein herzlicher Dank geht an das Cemo Kebab Team für ihre Unterstützung, die wesentlich zum Gelingen des Events beitrug. Die Wahl des Veranstaltungsorts im Döner-Kebab verlieh der Veranstaltung eine offene und freundliche Note, die auch zum Mithören und Mitmachen der Stammgäste einlud.  Ein weiterer Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die Pizzazubereitung mit Bürgermeister Klaus Detlev Huge. Gemeinsam mit den Jugendlichen kreierte er eine eigene Pizzavariation, die von allen Anwesenden mit Begeisterung verkostet wurde.  Lea Zimmermann-Häfner, 1. stellvertretende Vorsitzende der Jusos, zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme und den produktiven Austausch: „Die Junge Runde war ein Erfolg auf ganzer Linie. Die Jugend von Bad Schönborn hat gezeigt, dass sie aktiv an der Gestaltung ihrer Gemeinde teilnehmen möchte." Die gesammelten Ideen sollen nun in das SPD-Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2024 einfließen, wie der Kampagnenbeauftragte Orhan Karahan abschließend betonte: „Von attraktiveren Bahnhöfen, konkreten Klimaschutzprojekten, bis hin zu mehr Angeboten am Badesee: Die Zukunft Bad Schönborns liegt in unseren Händen und wir wollen sie aktiv im Gemeinderat mitgestalten."

 

Social Media

Kontakt

Facebook

Instagram

Counter

Besucher:1968515
Heute:146
Online:1