Freies WLAN in Bad Schönborn: Blockade löst sich

Veröffentlicht am 12.12.2015 in Jusos in Aktion
 
 

Trotz des Widerstandes der CDU und Teilen der Freien Wähler kommt der Aufbau von freien WLAN- Zugängen in Bad Schönborn langsam aber sicher voran. Mit der Diskussion im Ausschuss für Umwelt und Technik (Gemeinderatsausschuss) rückt nun die Einrichtung von zwei Hotspots in greifbare Nähe. Angebote werden hierzu im nächsten Ausschuss dann beraten und darüber abgestimmt. Die Jusos freuen sich über den wahrnehmbaren Lernprozess innerhalb der Gegner*innen. War WLAN in früheren Diskussionen noch eine „veraltete Technik“, so müssen nun zumindest auch die Christdemokrat*innen feststellen, dass es „viele inhaltliche und technische Argumente für ein offenes WLAN“ gibt.

Das ist natürlich richtig, denn Deutschland ist in Sachen öffentliches WLAN ein digitales Entwicklungsland. In vielen deutschen Städten und Gemeinden gibt es bislang noch kein entsprechendes Angebot. Von der digitalen Teilhabe werden dadurch viele Menschen ausgeschlossen. Den Konservativen scheint dies egal zu sein, sie befürchtesogar eine „Erstickung der Privatinitiative“, da private Betriebe am Marktplatz Mingolsheim WLAN zu Verfügung stellen könnten. Mangels bisheriger privater Initiative ist diese Angst natürlich unbegründet, zumal nicht ersichtlich ist, wieso eigenständige Unternehmen WLAN außerhalb ihrer Gebäude für die Öffentlichkeit anbieten sollten. Hier ist nach Ansicht der Jusos neben einer Änderung der bisherigen Haftungsregelungen auch die Vorreiterrolle der Gemeinde als Dienstleisterin der Bürgerinnen und Bürger gefragt.

Vorrangiges Gegenargument ist nun aber plötzlich der angeblich massive Anstieg an internetsüchtigen Jugendlichen. Zwar ist es löblich, dass sich die CDU um die Suchtgefahr des Internets unter Jugendlichen sorgt, allerdings übersieht sie, dass die Nicht-Einrichtung eines öffentlichen WLANs keine Lösung darstellt. Wie umfassend belegt, sind Prävention und das Erlernen eines sorgsamen Umgangs mit dem Medium Internet wichtiger als einfach nur den Zugang zu begrenzen. Die aktuellen Studien der DAK und der LfM zur Internetnutzung junger Menschen kommen beide zu dem Ergebnis, dass „die Entwicklung einer frühen Medienkompetenz“ der geeignete pädagogische Ansatz ist, Verbote nützen nichtsDiese Kompetenzentwicklung ist besonders wichtig, da jungen Menschen das Internet nicht nur im privaten Umfeld, sondern beispielsweise auch an der Universität oder am Arbeitsplatz begegnen wird. 

Schlimmer ist jedoch, dass versucht wird den Jugendschutz als eine Ausrede zu missbrauchen, um ein ihr unliebsames Thema trotzig abzublocken. Dass mit Einrichtung eines öffentlichen WLANs Standortvorteile für die Kurgemeinde geschaffen werden, übersehen die Gegner*innenIn vielen umliegenden Gemeinden wurde vor Kurzem frei zugängliches WLAN eingerichtet. Auch in Waghäusel hat man das erkannt. “Im digitalen Zeitalter leiste diese Technik einen Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürgern und fördert zusätzlich die Attraktivität der Stadt als Standort”, begründete dort die CDU-Vorsitzende Ursel Scheurer einen entsprechenden Antrag ihrer Fraktion.

Zusammen mit der SPD stehen die Jusos weiterhin für freies WLAN in Bad Schönborn. Mit der möglichen Einrichtung je eines Hotspots am Mingolsheimer Marktplatz und am Langenbrücker Niderbronn-les-Bains-Platz, ist das Thema noch nicht vom Tisch. Endlich kommt in Sachen freies WLAN Bewegung in den Gemeinderat. In beiden Fällen kann öffentliches WLAN dazu beitragen diese Plätze zu beleben und deren Attraktivität im Alltag, sowie während der zahlreichen Veranstaltungen unserer Gemeinde zu steigern. Spannend bleibt nach wie vor nur, welche Argumente der Gegenseite als nächstes einfallen. 

 

Kontakt

JUSOS IN AKTION

Unsere Jusos Bad Schönborn

Facebook

Gebührenfreie Kitas

Counter

Besucher:1968510
Heute:29
Online:1