Durch & durch Bad Schönborn

Unsere Gemeinderatskandidierenden wollen Bad Schönborn wieder in Bewegung bringen und Entscheidungsprozesse durch große öffentliche Beteiligung und Debatten auf breite Fundamente stellen. Denn für mehr Investitionen in unsere Schulen, Straßen und Hallen, schnelles Internet, mehr Bus und Bahn, bezahlbaren Wohnraum u.v.m. braucht es keine 100 Jahre, es braucht nur etwas politischen Mut. Kurz: ein solidarischer und transparenter Wandel in Bad Schönborn ist möglich.

Hier finden Sie alle Infos zur Gemeinderatswahl und Kreistagswahl

Durch & durch Bad Schönborn auch in den sozialen Netzwerken: Instagram und Facebook

 

 

28.05.2019 in Ankündigungen

Zum Wahlergebnis

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Wähler*innen, Unterstützer*innen und Kandidierenden.

Die SPD zieht mit Susanne Matthias, Dennis Eidner, Hans Schindler und Regina Brüsewitz in den neuen Gemeinderat ein. Bei sechs Listen/Parteien, zwei neuangetretene (parteiunabhängige) Listen und einem starken Grünen-Ergebnis mussten wir trotz Stimmenzuwachs einen Sitz abgeben. Doch die jahrzehntelange Mehrheit der CDU/FW ist aufgebrochen. Jetzt gilt es gemeinsam Bad Schönborn sozialer, gerechter und nachhaltiger zu gestalten. Mit 25,7% haben wir bei den Kreistagswahlen in Bad Schönborn einen großartigen Erfolg verbuchen können, trotz des schlechten Bundestrends. Glückwunsch an unseren Bürgermeister Klaus Detlev Huge für dein Einzug in den Kreistag.

„Diese Reise war für uns Sozialdemokrat*innen in Bad Schönborn eine herausfordernde und spannende Zeit. Über sechs Monate haben wir tagtäglich für eine starke Sozialdemokratie gekämpft. Im Februar konnten wir bereits mit der Wiederwahl des ersten sozialdemokratischen Bürgermeisters in Bad Schönborn Geschichte schreiben. Mit „Durch & durch Bad Schönborn“ haben wir nicht nur eine Kampagne gestartet - wir haben eine Bewegung ins Leben gerufen, eine Gemeinschaft aufgebaut und soziale Themen angesprochen, über die Konservative nicht sprechen wollten. Bedanken möchten wir uns auch bei unserer Gemeinderätin Angelika Messmer, die seit 2015 mit Herzblut und starker sozialdemokratischer Haltung Bad Schönborn im Gemeinderat vorangebracht hat. Ihr Engagement für eine neue Erinnerungskultur und ein nachhaltigeres und sozialeres Bad Schönborn ist beeindruckend und verdient größten Respekt“, so der SPD-Vorsitzende Dennis Eidner.

26.05.2019 in Ankündigungen

Danke!

 

Hinter uns liegen spannende Wahlkampfmonate. Der SPD Ortsverein Bad Schönborn möchte sich bedanken:

- für die Gespräche an den tausenden Haustüren und bei unseren Aktionen

- für alle Ideen, die in den letzten zwei Jahren in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten eingebracht wurden. Insbesondere an die 150 Jugendlichen, die mit der Juso-Umfrage am Jugendwahlprogramm mitgewirkt haben

- bei den 22 SPD-Gemeinderatskandidierenden, die viel Zeit und Herzblut in die Kampagne eingebracht haben

- bei allen Helfer*innen, die mit uns Plakate gekleistert und aufgehängt haben und wieder abhängen werden

- bei der besten politischen Jugendorganisation, die man haben kann: den Jusos, die sich seit Jahren lautstark einbringen und so junge Menschen für Kommunalpolitik begeistern

- bei allen politischen Mitbewerber*innen, die einen fairen und sachlichen Wahlkampf geführt haben

- bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die am Sonntag zur Wahl gehen und an die Wahlhelfer*innen, die dazu beitragen, dass diese Wahl stattfinden kann

„Durch & durch Bad Schönborn“ hat uns zu einem starken Team zusammengeschweißt, das bis in die Spitzen motiviert ist und alles für unser Bad Schönborn gibt. Mit Mut und Gemeinsinn werden wir uns für einen solidarischen und transparenten Wandel im Gemeinderat einsetzen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

22.05.2019 in Service

Mit Mut und Gemeinsinn

 

Mit mehr Mut und einem Miteinander - statt Gegeneinander - wollen wir im Gemeinderat viel bewegen. Das haben unsere beiden Kandidierenden Susanne Matthias und Dennis Eidner im Poscast von Jaimo Solutions deutlich gemacht. Danke an die Jaimo Solutions Crew!

22.05.2019 in Kommunalpolitik

Problemlösungen im Zeichen der Kommunalwahlen.

 

Im Vorfeld der Kommunalwahlen fanden im GR einige bisher strittige Punkte unerwartete Zustimmung. So wurde der Erweiterung der Michael-Ende-Schule ebenso einstimmig zugestimmt, wie dem Bau eines Kindergartens westlich der B3 und der Neuplanung der Umgehungsstraße nach den neuen Überlegungen des Bürgermeisters.

Erweiterung der Michael-Ende-Gemeinschaftsschule auf den Weg gebracht

Nachdem die Mehrheitsfraktionen die für den Anbau an die Michael-Ende-Gemeinschaftsschule eingestellten Mittel in Höhe von 1,4 Mio € im Haushalt der Gemeinde auf 200.000,-€ gekürzt hatten, stimmten diese nun dem geplanten Ausbau zu. Dies ist im Interesse der Schülerinnen und Schüler, den Lehrerinnen und Lehrern und den Eltern erfreulich, da der Schulbetrieb unter den jetzigen Bedingungen nicht zukunftsfähig ist. Wir möchten uns an dieser Stelle für die Unterstützung der Eltern der Michael-Ende-Schule bedanken, ohne die die Entscheidung möglicherweise nicht so schnell und eindeutig ausgefallen wäre. Zu unserem Bedauern gibt es allerdings wieder eine „Bad Schönborner“ Lösung, welche nur das z.Z. unbedingt erforderliche erledigt und keine Zukunftsperspektive enthält. Da Bad Schönborn in den nächsten Jahren weiter wachsen wird, werden auch die Schülerzahlen weiter steigen. Damit ist vorhersehbar, dass der nun beschlossene Anbau bald nicht mehr reichen wird. Das gleiche Problem hatten wir schon bei der Realschule. Die SPD-Fraktion hätte sich hier mehr Weitsicht, auch auf die Möglichkeit der Einführung einer gymnasialen Oberstufe hin, gewünscht und wird die Entwicklung der Michael-Ende-Gemeinschaftsschule weiterhin wohlwollend begleiten.

 

Neubau eines Kindergartens im OT Mingolsheim

Bild von https://www.openstreetmap.org/copyright

Nach monatelangen Diskussionen über den Standort eines neuen Kindergartens im OT Mingolsheim zeichnet sich nun eine einvernehmliche Lösung ab. Der Bürgermeister hat dem Gemeinderat einen neuen Standort für den Kindergarten vorgeschlagen, welcher unsere Zustimmung fand. Der vorgeschlagene Standort ist das ehem. Zabler-Gelände in der Bahnhofstraße und die ev. Kirche hat ihre Bereitschaft erklärt, den Kindergarten zu betreiben. Diese Lösung wird allen Forderungen der SPD-Fraktion gerecht.   

1. Lage des Kindergartens westlich der B3

2. Möglichst nahe an den Neubaugebieten am Bahnhof

3. kein Konzentration von Einrichtungen für Kinder- und  Jugendliche auf engstem Raum, sondern dezentrale Einrichtungen

4. Betrieb durch einen kirchlichen Träger Wir freuen uns, dass damit die Planung für einen weiteren Kindergarten im OT Mingolsheim zügig weitergeführt werden kann und das Problem der fehlenden Kindergartenplätze damit gemildert wird.

HS

22.05.2019 in Kommunalpolitik

Durchbruch für Umgehungsstraße geschafft !?

 

Es hat uns sehr gefreut, und war auch eine Bestätigung unserer jahrelanen Arbeit, dass der Gemeinderat auf seiner letzten Sitzung einstimmigden den Beschluss gefasst hat, die Verwaltung zu beauftragen, die Variante „Querspange West“ dem Landkreis und seinen Gremien als Vorzugsvariante einer Umgehungssttraße Bad Schönborn vorzustellen.

Die SPD war und ist für eine Umgehungsstraße Bad Schönborn.
Für eine Umgehungsstraße, welche die Bürgerinnen und Bürger beider Ortsteile, insbesondere in Mingolsheim, und hier vor allem vom Lkw-Verkehr, entlastet, ohne gleichzeitig andere Gebiete übermäßig zu belasten.

Diese Forderungen erfüllte die bisherige Planung nicht.

Deshalb drängte die SPD-Fraktion schon seit Jahren auf eine Neuplanung der Umgehungsstraße. Hierbei haben wir immer deutlich gemacht, dass nach unserer Meinung eine Umgehung Mingolsheim für die Belange der Gemeinde die sinnvollste Lösung darstellt.

Nachdem die Gemeinderatsmehrheit Bürgermeister Huge in den vergangenen Jahren immer wieder daran gehindert hat, neue Überlegungen zur Umgehungstraße anzustellen, bekam er letztes Jahr endlich grünes Licht für solche Überlegungen.

Bürgermeister Huge hat nun einen Entwurf für eine neue Trassenführung vorgestellt, die Variante „Querspange West“
Diese Trassenführung wurde nun vom Büro Köhler-Leitwein auf die Machbarkeit und ihrer Entlastungswirkung geprüft.
Das Büro hat festgestellt, dass die geplante Trasse technisch machbar ist und zu einer hohen Entlastung des Verkehrs innerhalb beider Ortsteile führen kann.

Diese Trasse ist im wesentlichen eine von seiten der SPD-Fraktion vorgeschlagenen Westumfahrung Mingolsheim, verbunden mit einer Querstpange von der L555 zur jetzigen K3575 zwischen Raimoldsee und Althäuser-See

Nach jahrelanger Hängepartie liegt uns damit heute ein Entwurf für eine neue Trassenführung zur Umgehungsstraße Bad Schönborn K3575 vor, in welchen unsere Ideen eingeflossen sind .

Damit hat die SPD-Fraktion nach jahrelangen Diskussionen erreicht, dass der Weg für eine von von uns  gewünschte Neuplanung frei ist.

Kontakt

JUSOS IN AKTION

Unsere Jusos Bad Schönborn

Facebook

Gebührenfreie Kitas

Counter

Besucher:1968510
Heute:72
Online:1