SPD fordert klimaneutrale Gemeinde

Veröffentlicht am 11.05.2019 in Kommunalpolitik

Nach übereinstimmender Meinung der Wissenschaft hat die Weltbevölkerung noch 11 Jahre Zeit, die Erderwärmung nachhaltig auf 1,50 C zu begrenzen. Es sind alle, jeder Einzelne, die Regierungen aber auch oder gerade auch die Kommunen. aufgefordert, ihr Möglichstes zu tun, um das Klima zu schützen.

Daher stellt die SPD-Fraktion folgenden Antrag: Der Gemeinderar beschließt, dass die Gemeinde Bad Schönborn bis 2030 eine klimaneutrale Gemeinde wird. Der Gemeinderat beruft zur Umsetzung dieses Ziels eine Arbeitsgruppe ein, die alle Maßnahmen, welche zur Erreichung dieses Zieles erforderlich sind, sei es der vermehrte Einsatz von Fotovoltaik Anlagen, von Solartherme, der Einrichtung von Nahwärmenetze, Maßnahmen zur Wärmedämmung von Gebäuden, der Verbesserung des Fuß-und Radverkehrs u.a. zusammenfasst und dem Gemeinderat zur Umsetzung vorlegt. Zwischenschritte zur Erreichung des Zieles sollten ebenfalls aufgezeigt und umgesetzt werden

HS

Unter Klimaneutralität wird eine Verminderung der jährlichen energiebedingten CO2-Emissionen von 9,9 Tonnen pro Kopf auf ein klima-verträgliches Maß von höchstens 2 Tonnen pro Kopf der Bevölkerung verstanden.

Die Arbeitsgruppe soll eine Antwort auf die Frage liefern, mit welchen Mitteln und auf welchem Weg dieses Ziel bis zum Jahr 2030 erreicht werden  kann. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist damit eine Strategieempfehlung für die Gemeinde Bad Schönborn, die die möglichen Emissionspfade aufzeigt und Maßnahmen sowie Umsetzungsstrategien bewertet und konkretisiert, mit denen Bad Schönborn die Klimaneutralität erreichen kann.