BNN Fragebogen

Presse im Wahlkreis

Fragebogen der BNN
mit freundlicher Genehmigung der Bruchsaler Rundschau

Name: Klaus Detlev Huge
Alter: 49
Parteibuch: SPD
Familienstand/Kinder: verh., 5 Kinder
Beruf/derzeitige Tätigkeit: Verwaltungsleiter ExploHeidelberg

Fragen...

1. Was hat Sie bewogen, sich um das Amt des Bürgermeisters in Bad Schönborn zu bewerben?
Bad Schönborn hat ein enormes Potential, es ist kein Ort wie viele und er bietet besondere Möglichkeiten. Ich will die Verantwortung für das gute Zusammenleben und seine Weiterentwicklung übernehmen. Meine Berufserfahrung aus der Stadt Heidelberg: Bürgerbeteiligung, Verkehr und Familienfreundlichkeit passen genau auf die Themen, die in Bad Schönborn anstehen. Meine persönlichen Stärken als ein Mann des sachlichen Ausgleichs, der Transparenz und Verlässlichkeit bilden dazu eine gute Ergänzung, um Bad Schönborn gemeinsam gute Impulse zu geben.

2. Wie gestalten Sie Ihren Wahlkampf, der ja voraussichtlich um zwei Wochen verkürzt ist, da die Entscheidung schon am 6. Februar zu erwarten ist?
Mein Wahlkampf ist ein beständiges Gesprächsangebot. Ich führe viele Gespräche in Betrieben, mit Vereinen und Einrichtungen, um Menschen, Ort und Themen besser kennenzulernen. Mein Hauptinstrument sind die unmittelbaren Begegnungen, Hausbesuche, Sprechstunden, thematische Begehungen und eigene Veranstaltungen. Der Dialog vor Ort gerade auch zu kritischen Themen ist mir nicht nur in diesen Wochen wichtig. Er soll es auch im Amt sein.

3. Wie können die Stärken der Bädergemeinde starker vermarktet werden? Wohin geht der Weg?Bad Schönborn braucht effektives Marketing für einen sanften Tourismus. Schlüssel ist ein klares Profil als Ort der guten Gesundheit in geschützten Naturlandschaften.
Kultur und Natur, Gastronomie und Einzelhandel spielen eine wichtige Rolle. Ich will Kur und Natur und Gastronomie und Einzelhandel enger vernetzen. Nur so kann die Anzahl der Gäste erhöht und die Aufenthaltsdauer verlängert werden.

4. Wie ist Ihre Position zu der umstrittenen Planfeststellung für die ortsnahe Umgehung der Kreisstraße 3575?Transparenz, Sachlichkeit und Beteiligung heißen für mich bei diesem Thema: Es kann auf der Basis der bisherigen Daten nicht pro oder contra entschieden werden. Mit aktuellen Verkehrszahlen will ich Befürworter und Gegner an einen Tisch holen und auf einer sachlichen Basis eine abgewogene Entscheidung vorbereiten. Es ist meine dringende Bitte an das Landratsamt hier nachzubessern. Verkehrsprognosen werden zeigen, ob die Umgehung die erforderliche Entlastung für die Ortskerne bringt, oder ob nur neue Belastungen verteilt werden.

5. Wo sehen Sie in den kommunalen Geschäften besonderen Handlungsbedarf?

Die Gemeinde ist in sehr vielem gut aufgestellt. Impulse und mehr Breite der Beteiligung wird es z.B. geben für das Projekt Bad Schönborn 2020 und im Einsatz für Familien. Zielorientierte Stadtentwicklung für beide Ortsteile und Wirtschaftsförderung kommen als Schwerpunkte dazu. Sehr wichtig: Wertschätzung und Einbeziehung werden meine Leitschnur im Doppel-Rathaus von Bad Schönborn sein. Ich möchte, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stärken in ihrer Arbeit zum Wohl Bad Schönborns ausspielen können.

6. Bürger wollen stärken an kommunalpolitischen Entscheidungen teilhaben. Wie könnte dies bewerkstelligt werden?
Der Anfang ist gute und verlässliche Information und hohe Transparenz – das ist für mich eine Pflichtaufgabe der Gemeinde. Dann wird es für verschiedene Themen die passende Beteiligungsformen geben, die Vielfalt und Offenheit der Menschen Bad Schönborn nutzt. Immer so, dass Betroffene zu Beteiligten werden, die mitreden und mitgestalten können. Immer so, dass der Gemeinderat in seiner Entscheidungshoheit bleibt. Mal so, dass alle eingeladen sind, mal so, dass die Kompetenz von bestimmten Menschen gezielt angesprochen wird.

 
 

Counter

Besucher:1968510
Heute:44
Online:1
 

Kontakt

 

JUSOS IN AKTION

Unsere Jusos Bad Schönborn

 

Facebook

 

Gebührenfreie Kitas

 

Bilder